Liebe Freunde der Sonnwendjochbergbahn neu, liebe Mitstreiter!

Ob Ihr es nun glaubt oder nicht, das Projekt Sonnwendjochbergbahn neu geht in die finale Phase.

Derzeit ist das Konzessionsansuchen bei der Seilbahnbehörde in Innsbruck anhängig. Im Zuge dieses Verfahrens
wurde die Genossenschaft Naturjuwel Rofan eGen aufgefordert,
noch diverse Unterlagen und Bestätigungen nachzureichen. Die Behörde hat klar gemacht,
dass sie bis spätestens Ende September erwartet, dass alles erledigt ist. Um unser Bemühen zu zeigen,
werden wir am 31.08.2020 einen Zwischenbericht vorlegen. Je mehr bis dorthin erledigt ist, desto besser stehen
wir gegenüber der Seilbahnbehörde da!

 

Ein zentraler Punkt ist der Nachweis des in der Prognoserechnung in Höhe von € 400.000,00
angesetzten Genossenschaftskapitals. Leider ist der Betrag bis jetzt noch nicht beisammen.
Wir brauchen daher dringend Zeichnungen und die Einzahlung von Genossenschaftsanteilen. Ein Anteil beträgt € 100,00.
Nach oben gibt es keine Begrenzungen. Die Seilbahnbehörde verlangt ausdrücklich die Einzahlung des Genossenschaftskapitals!
Wenn Ihr also das Projekt unterstützen wollt, bitten zahlt die Genossenschaftsanteile in
geraden Hunderterbeträgen auf das Konto, IBAN AT97 3635 8000 0015 9004 bei der Raiffeisen Bezirksbank Kufstein ein.
Für die Ausfertigung der Beitrittserklärungen werden wir uns nach erfolgter Einzahlung melden.
Wir bitten schon jetzt um Verständnis, dass dies einige Wochen in Anspruch nehmen kann.
Sollte das Projekt doch noch scheitern, würden die Genossenschaftsanteile natürlich zurückbezahlt werden.

 

Natürlich ist, aus den besagten Gründen, die Aufbringung des Genossenschaftskapitals momentan vorrangig,
aber auch zusätzliche Spenden an den Verein Naturjuwel Rofan auf dessen Konto bei der Raiffeisenbezirksbank Kufstein,
IBAN AT62 3635 8000 0013 5384 helfen dem Projekt weiter.

 

Vielen von Euch mag es wundern, warum es in der Öffentlichkeit in den letzten Monaten so ruhig um den Lift gewesen ist.
Wir können Euch aber versichern, dass gerade das abgelaufene Halbjahr für uns eines der intensivsten seit Beginn dieses Projektes war!
Der Grund warum wir eher im „Stillen“ gearbeitet haben ist, dass wir aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt haben.
Jedes Mal, wenn wir an die Öffentlichkeit gegangen sind, haben wir das hinterher bitter bereuen müssen.

Neben der vielen Arbeit haben etliche Funktionäre der Genossenschaft auch noch einmal tief in die Taschen gegriffen,
aber ohne Eure Unterstützung werden wir das nicht schaffen!

 

Vielen Dank im Voraus für Eure Unterstützung

 

Der Vorstand der Naturjuwel Rofan eGen.

Initiative Sonnwendjochbahn Neu &
Naturjuwel Rofan - Erlebnis in 4 Jahreszeiten:

Für unseren fast 50 Jahre alten Einser-Sessellift ist die Konzession eingezogen worden. Die Erneuerung entsprechend den Richtlinien der Seilbahnbehörde ist unbedingt erforderlich. Um die große finanzielle Last, die damit einher geht, auch tragen zu können, BRAUCHEN WIR DEINE HILFE!

SPENDEN - WIE FUNKTIONIERT'S?

Wofür soll ich spenden?

Für den Bau einer Aufstiegshilfe und damit einhergehend für die Umsetzung des Projektes "Naturjuwel Rofan".

Details

Wie kann ich spenden?

Das ist ganz einfach: Überweise deinen Unterstützungsbeitrag direkt auf das Vereinskonto.

Details

Was passiert mit dem Geld?

Das Geld kommt auf ein Spendenkonto des Vereins und wird treuhänderisch verwaltet.

Details

Was bekomme ich für mein Geld?

Jeder Spender erhält auch etwas für sein Geld - was Du bekommst, kannst Du hier nachlesen.

Details

Spendenstand - wie sieht's aus?

Schritt für Schritt geht es voran - hier siehst Du, wo wir aktuell liegen und wie weit wir noch vom Ziel entfernt sind.

Details

Wer unterstützt die Initiative?

Zahlreiche Firmen und Privatpersonen stehen hinter der Initiative rund um den Verein Naturjuwel Rofan.

Details

Schüler bei der Bergfahrt mit dem Einsersessellift

Ein Erholungsgebiet für Alt und Jung

Das Gebiet "Naturjuwel Rofan" ist für Alt und Jung das wohl reichhaltigste und schönste Wandergebiet weit und breit. Es ist ein Landschafts- und Naturjuwel, das man nach Sanierung der Aufstiegshilfe und Bau des barrierefreien Weges in allen 4 Jahreszeiten bewandern und erleben kann. Leider funktioniert die bestehende Aufstiegshilfe - der Einsersessellift Sonnwendjochbahn - nicht mehr, deshalb ist dieses herrliche Gebiet momentan nur wenigen konditionsstarken Sportlern vorbehalten, die aus eigener Kraft 1.400 Höhenmeter überwinden können.

Bergpanorama mit Blick ins Alpbachtal und nach Brixlegg

Wichtigste Maßnahme: Zugang zum Naturjuwel Rofan

Unser oberstes Ziel ist es, einen Zugang zum Naturjuwel Rofan und zum Zireiner See zu ermöglichen, ohne dabei die Umwelt zu zerstören und somit auch Menschen mit Handicap, der älteren Generation sowie jungen Familien die Chance zu geben, die wunderbare Natur im Rofangebirge in allen 4 Jahreszeiten zu erkunden und zu erleben.

Eine bereits durchgeführte Vermessung ergab, dass der östlich gelegene Teil des Rofans auf Grund seiner Geländeformation ideal für die Umsetzung eines barrierefreien Weges an der schönsten und aussichtsreichsten Seite des Rofans wäre.

Eine Besonderheit - das Naturjuwel Zireiner See

Als einer der schönsten Gebirgsseen Tirols auf 1.799 m über dem Meeresspiegel gilt der Zireiner See - ein wahres Naturjuwel, auch als "Das blaue Auge Tirols bekannt".

Seit der Einsersessellift Sonnwendjochbahn den Betrieb einstellen musste, ist eine anspruchsvolle Bergwanderung jedoch die einzige Möglichkeit, das Herzstück des Rofangebirges mit eigenen Augen erleben zu können. Die Natur in dieser einzigartigen Bergkulisse wieder jedermann ganzjährig zugänglich zu machen - genau darin liegt das Bestreben des Vereins „Naturjuwel Rofan“.

Blick auf den Sessellift und die Stütze

Konkrete Maßnahmen

Grundvoraussetzung für alle nachfolgenden Maßnahmen ist die Erhaltung bzw. Sanierung der Aufstiegshilfe in das Gebiet "Naturjuwel Rofan" auf der Bestandstrasse des ehemaligen Liftes. Untenstehend einige der wichtigsten Schritte aus dem Maßnahmenkatalog:

- Erstellung eines barrierefreien Weges
- sinnvolle Sanierung des bestehenden Wegenetzes
- Adaptierung des bestehenden Bergrestaurants für mehr Barrierefreiheit
- Verbesserung der Infrastruktur am Zireinersee
- Erweiterung der Bergsportmöglichkeiten